Verspielter Analsex Mit Den Lesben Liza Kolt Und Charlotte Shay Sapphix

0 Aufrufe
0%


Lesen Sie den ersten Teil dieser Geschichte unter demselben Titel, um diesen zweiten Teil der Geschichte zu verstehen und den Hintergrund für diesen zweiten Teil zu erhalten. Gehen wir ein wenig zurück zum ersten Teil der Geschichte. Ich brauchte fünf Tage, um diese Geschichte und die Geschichte mit dem Titel „Die magische Hausfrau“ zu schreiben.
Weißt du, Henry, ich glaube, du und ich haben einen Penis, der die ganze Nacht nicht loslässt, wenn mein Mann nichts dagegen hat, dass wir die ganze Nacht rummachen. Ich wette, dein Schwanz kann die ganze Nacht durchhalten. Darling, stört es dich, wenn wir die ganze Nacht Sex haben?
„Ich? Es ist mir egal, ob ihr beide euch die ganze Nacht ficken wollt.“ Douglas sagte, er sei überrascht zu hören, was er gerade gehört habe.
„Nun, hat er sich dann beruhigt? sagte Samantha.
Douglas verließ jedoch den Raum und überließ Samantha und Henry sich selbst, um sich zu amüsieren, während sie eine lange Nacht voller leidenschaftlichem Sex begannen und die Tür hinter sich schlossen.
„Henry, mach dich bereit für eine leidenschaftliche Liebesnacht. Lange, langsame Bewegungen meiner Muschi, jetzt? sagte Samantha, als Douglas sie allein ließ.
Henry bewegte seinen Penis langsam in ihre Vagina und führte seinen pochenden Schwanz lang und langsam ein, sodass Samantha jeden Schlag seines Schwanzes spüren konnte. Samantha liebte die langsamen, langen Stöße des pulsierenden Geräts, das sich in ihrer Fotze bewegte. Sie wusste, dass sie mit dem langen, langsamen Stoß seines Schwanzes viel länger brauchen würden, um sich zu lieben, und es würde viel länger dauern, bis Henry ein zweites Mal ejakulierte.
?Oh ja ist es? Ich möchte, dass du so gehst, bis ich dir etwas anderes sage. Henry fickt Samantha mit seinem Schwanz in langen, langsamen Schlägen. „Küss mich leidenschaftlich, Henry, du fickst mich weiter mit langsamen, langen Stößen.“
Sich umarmen, Münder schlagen, Zungen ineinander verschränken, sich leidenschaftlich küssen, während er seinen pulsierenden Schwanz in der Katze hin und her bewegt.
Henry unterbrach ihren leidenschaftlichen Kuss und senkte seinen Mund zu ihren Brüsten, um zu saugen und zu lecken, während er seinen pochenden Schwanz in langen, langsamen Bewegungen in seiner Katze bewegte. Sie saugt an einer Brust und leckt die andere. Ihre Brustwarzen waren noch oben, als sie anfing, an ihren Brüsten zu saugen und zu lecken. „Oh ja, lutsche sie und spiele mit meinen Brüsten?“ Samantha sagte, sie habe ihren Mund auf ihrer rechten Brust und ihre rechte Hand auf ihrer linken Brust gespürt.
„Hat dir das gefallen, Samantha?“
„Awe, ja, ich liebe es, an meinen Brüsten zu lutschen und sie zu lecken, wenn ich einen Schwanz in meiner Muschi habe und sie auch mit einer Hand zusammengedrückt fühle?“ antwortete Samantha leidenschaftlich.
Während er sich verliebte, erlebte er ein ganz neues Gefühl, das er noch nie zuvor erlebt hatte. Die sensationellen Gefühle, die er hatte, trieben ihn von seinem liebevollen Verstand weg. Sie saugte und leckte einige Minuten lang an ihren Brüsten und drückte sie mit ihren Händen, während sie ihren pochenden Schwanz weiter in ihrer Muschi bewegte.
„Fick mich schneller, Henry? sagte Samantha. „Ich kann deinen großen Schwanz nicht auf meiner Katze spüren.“
Henry gehorchte, seinen Schwanz schneller zu bewegen und Samantha härter zu ficken. Sie spürte, wie ihre Muschi hämmerte, fühlte, wie ihre Eier gegen ihre Schamlippen schlugen.
„Oh ja, fick mich härter und tiefer. Verdamm mich? sagte Samantha. ?Ist das? Ich kann deinen Schwanz in meiner Muschi spüren. Ich fühlte mich, als wäre es in meiner Vagina verloren gegangen.
Sein harter und tiefer Fick brachte Samantha zu einem weiteren Orgasmus. Halte dich nicht mehr zurück, ‚Oh, ich bin dabei, meine Ladung zu treffen? Samantha schrie, als sie ihren Orgasmus erlebte.
Er zog seinen Penis heraus und wedelte damit vor Samantha herum, die andeutete, dass er wollte, dass sie seinen Schwanz lutschte.
„Möchtest du die verdammten Muschisäfte probieren, Samantha?“
Samantha bewegte sich, um nach seinem Schwanz zu greifen, schmeckte ihre eigene Fotze und fing an, seinen Schwanz zu lutschen. „Ähm, schmeckt meine Muschi gut? Sie überlegte, ihren Muschisaft an seinem Schwanz zu probieren.
„Wie schmeckt der Strom, Samantha?“
„Ähm, es schmeckt gut, oder?“ Sie sagte, sie kann seinen Schwanz lutschen.
Als er in eine andere Position wechselte, legte sich Henry auf den Rücken und positionierte sich über ihr, um weiter seinen Schwanz zu lutschen, während Samantha an seiner Fotze leckte und saugte. Sie stöhnten beide im Rhythmus, als sie den Mund des anderen an ihren Genitalien spürten. Als er ihren Schwanz lutschte und ihn mit seiner Hand streichelte, drückte und saugte er an ihren Nüssen, und Henry hörte sie stöhnen, als sie spürte, wie ihre Eier wieder von Samantha gelutscht wurden.
„Oh, ja, lutsche und spiele mit meinen Nüssen, Samantha?“ Er sagte, er habe das Gefühl gespürt, das er beim Saugen ihrer Eier gespürt habe.
Als Antwort saugte und schob Samantha die Nüsse in ihren Mund und ließ eine nach der anderen herausspringen. Dann, als sie Jonglieren vor sich sah, schnippte sie mit ihrer Zunge zurück in seine Eier. Er schob sie zurück in seinen Mund, nahm sie zurück in seinen Mund und ließ seine Zunge darüber gleiten.
„Oh mein Gott, ja?“ Samantha stöhnte, als sie ihre Hoden in ihren Mund schob.
Während sie ihren Schwanz und ihre Eier lutschte, war Henry damit beschäftigt, ihre Fotze zu lutschen und sie mit seiner Zunge zu fingern.
„Oh, lutsche und lecke und fingere meine Muschi mit den Fingern?“ sagte Samantha und fühlte ihre Zunge und ihre Finger im Tunnel der Liebe.
Samantha nahm eine andere Position ein und bewegte sich zu ihm, damit sie auf seinen Schwanz steigen und ihn in ihre Vagina einführen konnte. Sie bewegte sich auf seinem Schwanz auf und ab und spürte, wie sich ihre Vagina bei jeder Bewegung, die sie machte, als sie seinen Schwanz ritt, zusammenzog.
?Willst du mich nochmal Doggystyle ficken?? “, fragte Samantha.
„Sicher, Samantha?“ antwortete Heinrich.
Abseits von seinem Schwanz nahm Samantha Platz.
„Du willst, dass ich dich auf einer Couch im Doggystyle ficke?“ Frag Heinrich.
„Ich werde meine Hände auf den Stuhl lehnen, während du mich im Doggystyle fickst?“ sagte Samantha.
„Ich verstehe, Samantha.“
Henry stellte sich auf den Stuhl, wie er sagte, stieß seinen Schwanz hinein und begann, ihn im Doggystyle zu schieben. Bei jedem Stoß seines Schwanzes in seinem Liebestunnel stöhnt Samantha leise und genießt das Vergnügen, das es ihr bereitet. Ein paar Minuten später stieß er sie mit seinem Schwanz tiefer.
„Oh, ja, fick mich tief, Henry. Verdammt, du fickst mich tief in meine Fotze, als würde ich dich sehr lieben? „Samantha“, sagte Henry, als er seinen pochenden Schwanz tiefer in ihren schob. „Fick mich mehr, je tiefer ich gehe, verdammt.“
Zu hören, wie Samantha Henry sie härter schlägt, während sie tiefer in ihren Liebestunnel gräbt.
Sie fühlte und drückte ihre Brüste, während sie weiter im Doggystyle fickte.
„Oh ja, mit ihnen spielen?“ Sie stöhnte leise und spürte ihre Hände auf ihren Brüsten.
Er zieht seinen Schwanz heraus, zieht sie in eine gerade Position und spielt weiter mit ihren Brüsten. Er drehte ihren Kopf und begann sie zu küssen, während er sie weiterhin erfreute und ihre Brüste streichelte.
„Gott, du bist so gut im Sex, Samantha?“ flüstert dir ins Ohr? und du bist eine wunderschön aussehende Frau?
?Danke Henry, ? Samantha flüsterte ihm zu. „Das wird unser kleines Geheimnis zwischen uns sein. Du fühlst dich nicht schlecht, wenn ich das sage.
Er gab sein Kompliment zurück.
Er fuhr mit seinen Händen über ihre Brüste und drückte ihre Brustwarzen. Samantha stöhnt: „Oh ja, spiel mit meinen Nippeln.“
„Samantha, wurdest du jemals zwischen deine Brüste gefickt?“ fragte Henry und streichelte genüsslich ihre Brüste.
Ich habe dort schon einmal gefickt. Du willst mich in die Brust ficken, Henry??
?Ich tue.?
„Nun, okay, wir können es schaffen,“ sagte Samantha.
Auf dem Weg ins Bett legte sich Samantha hin und legte sich auf ihn, schob ihren Schwanz zwischen ihre Brüste, während Samantha ihre Brüste zusammenhielt, damit sie sie betrügen konnte. Samantha bewegte ihren Schwanz zwischen ihren Brüsten hin und her und positionierte ihren Kopf so, dass sie den Pissschlitz in seinem Schwanz mit ihrer Zunge lecken konnte.
?Oh,? Samantha sagte, dass etwas Vorsaft herauskam und eine der beiden das Sperma schmeckte, bevor sie wusste, dass es über ihre ganze Brust lief.
„Dachs kam das plötzlich? unerwartet?“ sagte Heinrich.
„Ja, und dein Schwanz ist immer noch hart?“ antwortete Samantha. „Hm, wie wäre es, wenn du mich nochmal in den Arsch fickst?
„Klingt gut, denn es ist lange her, dass ich dort mit dir geschlafen habe, Samantha.“
Sie drehte sich um, Samantha erhob sich auf ihre Hände und Knie, ihre Nase zuckte mit ihren Beinen auseinander, um ihre Brust hochzuhalten, Sie packte ihren Arsch, sie öffnete ihren Arsch. Er ging auf die Knie und stieß seinen Schwanz in ihr Fotzenloch und in ihren Anus.
Als er seinen Schwanz in sie schiebt, zieht er ihren Griff zusammen, um ihn festzuhalten, während seine Fotze seinen Penis in ihrem Anus hin und her bewegt. Sie legte ihre Hände auf ihre Taille, um ihr hinteres Ende nahe an ihrem Unterbauch zu halten.
„Oh großer Schwanz, da fühlt es sich gut in meinem Arsch an?“ Sagte Samantha als Antwort auf das Vergnügen, das ihr Schwanz ihrem Arsch lieferte, und fegte ihren Körper. „Oh ja, es ist genau dort. Fick mich da, es fühlt sich gut an. Gott, es fühlt sich gut an da drin.
Er hatte mit seinem Schwanz einen Punkt in ihrem Anus getroffen, was Samantha ein gutes Gefühl gab. Er fickte sie dort für ein paar Minuten und ließ sie das sensationelle Gefühl erleben, das sie fühlte. Samantha bewegte ihren Schwanz auf ihrem Arsch hin und her und konnte fühlen, wie seine Nüsse mit jedem Stoß seines Penis gegen ihre Schamlippen schlugen. Er wusste, dass er langsame, lange Stöße in ihren Anus machte, während er sie bumste, lange, langsame Stöße seines Schwanzes, die er nicht gerne fühlte.
Sie hatten Analsex, das war das zweite Mal, dass er seinen Arsch mehr erkundete. Er erkundete sein Rektum. Er konnte spüren, wie sein Schwanz in sein Rektum eindrang, als er ihren Arsch erkundete. Er vergrößerte allmählich ihren Arsch, ging tiefer und erreichte mit seinem Penis ihr Rektum. Er ließ sein Rektum an sein riesiges, pochendes Werkzeug gewöhnen.
„Um Himmels willen, kommst du mit deinem großen Schwanz in mein Rektum? Samantha sagte, sie habe geschrien, als sie seinen Schwanz in ihrem Rektum gespürt habe. „Verdammt, es fühlt sich dort so gut an. Oh, fick mich tiefer als mein Rektum. Ach tiefer.?
Er fickte sie tief in seinen Arsch, als wüsste er, dass sie ihn liebte. Sie hatte keine Ahnung, dass Samantha gerne seinen Schwanz in ihrem Rektum spürte. Er dachte, er wollte vielleicht wissen, wie er sich fühlen würde, wenn ein riesiges Werkzeug wie seines in sein Rektum eindrang.
Er gab sanfte, stöhnende Geräusche im Rhythmus zum Stoß seines pochenden Schwanzes von sich, als er sie in den Arsch fickte. Er konnte ihr leises Stöhnen hören und wusste, dass sie ihn mit seinem riesigen pochenden Schwanz in ihrem Anus befriedigte. Ihr Anus reagiert auf jeden Stoß ihres Schwanzes, ihre Po-Muskeln ziehen sich zusammen, wenn sie ihren Arsch bewegt. Die schrittweise Verengung ihres Arschlochs und Anus mit einer pulsierenden Schwanzbewegung gab Samantha verschiedene Empfindungen und Freuden, als sie spürte, wie sie ihren Arsch und Körper hinauffegte. Er schob ihren Schwanz noch ein paar Mal und zog seinen Schwanz wieder in ihren Arsch.
?Dir nahe kommen? sagte Heinrich.
Sie wusste, dass Henry sie in der Seitenstellung ficken wollte. Indem sie sich zu ihr drehte, zeigte sie ihm, dass er sie Seite an Seite ficken konnte. Er nahm ihr Bein und legte es auf ihres und führte seinen Penis in ihre Vagina ein. Es war ein Gefühl, das er schon einmal gefühlt hatte, und er liebte das Gefühl und das Gefühl eines pochenden Schwanzes. In dieser Position hatte sie vollen Zugriff auf ihre Brüste, um sie so zu genießen, wie sie es wollte.
Er legte seine Finger in die Rundungen ihrer Fotze, als er anfing, seinen Schwanz in ihre Fotze zu bewegen. Sie wollte spüren, wie sein Penis zwischen ihren Fingern in ihrer Fotze hin und her glitt. Er benutzt seine freie Hand, um ihre Brüste zu streicheln, während er sie in der Seitenstellung fickt. Er stützte sich auf seinen Ellbogen und senkte seinen Mund, um sie zu küssen, dann fuhr er fort, sie zu ficken. Als er sie weiter fickte, gaben er und Samantha sich einen leidenschaftlichen Kuss. Die Gefühle und Empfindungen, die er von seinem Schwanz aus spürte, ließen ihn leise stöhnen.
„Ja, oh mein Gott, wie ich deinen großen Schwanz in meiner Muschi liebe. wie meine Fotze??
Huh, ich liebe deine Fotze mehr, seit wir angefangen haben rumzuknutschen,? Henry antwortete auf den Rhythmus des Stoßens seines Schwanzes, indem er in ihn eindrang.
Sie hielt ihren Schwanz in ihrer Fotze, drückte ihn ganz hinein und hielt ihn dort, sie drehte ihn auf ihren Bauch. Samantha verschränkte ihre Arme vor sich, um ihre Brüste zu erreichen, und hielt ihre Beine für sie zusammen. Dies gab ihrer Vagina ein engeres Gefühl. Henry schob seinen Schwanz weiter in ihre Muschi, drückte seine Finger an ihre Seiten und seine Daumen an ihren Rücken.
Wenn sie sich von einer Seite zur anderen Position bewegte, wusste Samantha, dass sie neue Empfindungen und Empfindungen spüren würde, wenn Henry ihre Hüften drückte. Sie bemerkte, dass sich der Winkel seines Schwanzes an ihrer Katze ein wenig veränderte, als er sie zu ihrem Bauch bewegte.
In dieser neuen Position kann sie die Vorderwand ihrer Vagina leichter stimulieren und eine tiefere Penetration ermöglichen sowie ihre Klitoris stimulieren. Er konnte auch die Tiefe des Eindringens in ihre Vagina überprüfen.
„Oh, ja, Henry, God Dam, oh, ja?“ Samantha sagte, sie habe es an sich gespürt, als sie ihren Schwanz tiefer schob. Als sie ihre Positionen wechselten, spürte er, wie sein großer Schwanz tiefer eindrang und ihn in der neuen Position, in der sie sich befanden, tiefer in ihre Muschi drückte.
„Fick mich, fick mich tief, verdammt?“ Samantha sagte, sie habe geschrien, als sie das Kissen vor sich hielt, als sie spürte, wie ihr Penis die Vorderwand ihrer Vagina stimulierte. Sie spürte tief das stimulierende Werkzeug, als sie die Vorderwand ihrer Vagina rieb. „Oh mein Gott, ja, fick mich.“
Ehe sie sich versah, hatte sie einen weiteren Orgasmus in ihrer Vagina.
„Dam, hast du schon wieder einen Orgasmus? Henry sagte, er habe gespürt, wie sein Orgasmus durch seinen Schwanz ging.
Über sie gebeugt: „Lass mich die Titten reiben, während du fickst, Samantha?“ sagte sie, als sie ihre Hände zu ihren Brüsten brachte.
Er hob ihre Brust an, was es ihr leichter machte, ihre Brüste zu erreichen und sie zu streicheln.
„Oh ja, Henry, streichle diese Brüste, während du mich fickst?“ Sagte Samantha und spürte ihre Hände auf ihren Brüsten.
Sie liegt in ihrer Wohnung und massiert und streichelt ihre Brüste, während sie ihren Schwanz in ihrer Muschi hin und her bewegt, die Penetrationstiefe ihres Schwanzes überprüft und sie ihren pochenden großen Schwanz in voller Länge in ihrer Vagina spüren lässt. Samantha konnte auch sieben Zoll seines Penis spüren, als sie die Seiten ihrer Muschi streifte, während sie ihren Penis langsam und leicht hin und her bewegte, was dazu führte, dass ihr Penis nach hinten ging und das Gefühl ihrer Genitalien gegen ihre Hüften.
„Ähm, oh?“ Samantha dachte bei sich. „Meine Muschi so viel wie er kann. Ich liebe diese langsame und leichte Bewegung seines großen pochenden Geräts.“
Ebenso mag sie das Gefühl ihrer Hüften an ihrem eigenen Fleisch. Damit konnte er ihre Hüften massieren und streicheln. Henrys Streicheln und Texten auf ihren Hüften gab Samantha Gefühle und Emotionen, die sie schon lange nicht mehr gefühlt hatte. Samantha hatte das Gefühl, dass die Tiefe ihres Einflusses von Henry kontrolliert wurde, sie stand über ihm.
„Junge, oh Junge, wie fühlt sich sein großer Schwanz in meiner Muschi an, wenn er an den Seiten meiner Vagina kratzt, wenn er sich wieder zu mir bewegt. Wie liebe ich diesen großen Schwanz in mir und das Gefühl deines Unterbauchs an meinen Hüften? Samantha dachte bei sich.
Er streichelte ihr Gesäß und kontrollierte die Tiefe seines Penis, während er sie langsam und leicht fickte. Sie liebte es, wie ihre Hüften auf die Berührung ihres Bauches reagierten. Ihre Hüften wackelten, als sie sich mit ihrem Bauch dagegen drückte.
Als Reaktion auf ihren Bauch stöhnte Samantha sanft, wodurch ihre Hüften in wellenförmigen Bewegungen mit jeder Berührung ihres Bauches gegen ihre Hüften schwankten. Samantha spürte jeden Stoß gegen ihre Hüften, als sie ihren großen, pulsierenden Schwanz bewegte und sich zurückzog. drin.
Sie stimulierte andere Teile ihrer Vagina in ihrer Position. Durch die Stimulation dieser Bereiche ihrer Vagina und nicht der Vorderwand des Organs erlebte Samantha andere Empfindungen, die sie zuvor noch nicht gespürt hatte. Verschiedene Empfindungen lassen ihn leise stöhnen und stöhnen.
„Oh, warte nicht, Henry,“ Samantha sagte zu ihr: „Ich möchte die verschiedenen Empfindungen erleben, die ich mit deinem riesigen pochenden Schwanz bekomme, der Teile meiner Vagina stimuliert, die ich zuvor noch nicht gespürt habe?“
„Sicher, Samantha, ich werde nicht aufhören, werde ich dich an die sensationellen Gefühle gewöhnen lassen, die du erlebst? sagte Heinrich.
Ein paar Minuten später begann sie, ihren Beckenbereich zur Massage anzuheben und ließ ihre Finger in den Falten ihrer Fotze ruhen, um ihre Klitoris zu stimulieren. Henry bemerkte, dass sie ihr Becken anhob. Er wusste, worum er sie bat, um ihre Klitoris zu stimulieren. Sie erfüllte ihren Wunsch, ihre Klitoris zu stimulieren, und bewegte ihre Finger in den Bereich, um ihre Wünsche und Wünsche zu erfüllen. Sie fing an, ihre Klitoris mit ihren Händen zu reiben und indirekt zu reiben, was ihre inneren Schamlippen stimulierte. Als sie spürte, wie sich ihr Beckenbereich hob, bewegte sie ihre Hände zu ihren Genitalien, um ihre Klitoris zu massieren und zu stimulieren, und aktivierte indirekt die inneren Lippen ihrer Fotze, als sie ihren Schwanz von ihm zurückzog.
„Oh ja Klitoris Henry warnt?“ Samantha sagte, dass sie vor Vergnügen stöhnte, als sie anfing, ihre Fotze und ihre Klitoris zu reiben, was die inneren Falten ihrer Fotze stimulierte.
Er zog seinen Schwanz von Samantha zurück, begann sie zu lecken und gab ihr ein Zungenbad. Samantha hatte noch nie ein Zungenbad. Er spürte das Kribbeln, das er mit seiner Zunge auslöste. Er fuhr sich mit der Zunge über den ganzen Rücken.
„Oh, deine Zunge ist gut für meinen Rücken?“ Samantha stöhnte und spürte, wie ihre Zunge ihren Rücken leckte.
Er massierte seine Muskeln, während er seinen Rücken leckte. Sie leckt ihre Hüften und arbeitet an ihrem Rücken. Er leckte ihre Hüften und bearbeitete sie mit seinen Händen. Sie fährt mit ihrer Zunge über ihre Beine und massiert ihre Beinmuskeln. Die kühle Luft ließ seinen Körper ein wenig zittern. Er ließ Samantha zurück, zog sie an die Bettkante und hielt sie auf Händen und Knien, bis ihre Knie den Teppich berührten.
?Wow!? Sie schrie auf, als Samantha sie schnell zur Bettkante zog.
Ihre Hüften waren leicht vom Bett abgehoben. Samantha wusste, dass sie ihre Arme auf das Bett legen und sich vom Bett stützen lassen musste. In dieser Position waren ihre Brüste sowohl für sie als auch die Vorderseite ihrer Fotze zugänglich. Sie kniete sich hinter sie und näherte sich ihm. Sie fühlte, wie er sich gegen sie drückte, wissend, dass sie seinen Schwanz gegen ihre Katze drücken wollte. Er wusste, dass er sie in dieser anderen Backend-Position ficken wollte. Sie nimmt seinen Schwanz und öffnet ihre durchdringende Muschi für Samantha. Samantha spürte, wie ihr großer pochender Schwanz in ihre Muschi eindrang. Er wies sie an, ihr seinen Schwanz zu schieben, um sie zu ficken. Als er sie in Zeitlupe fickte, spürte er sieben Zoll seines riesigen pochenden Schwanzes, der ihre Vagina öffnete, um sie zu öffnen. Er schob ihren Schwanz tief in ihre Fotze, als sich ihre Vagina auf seinem Schwanz niederließ.
?Oh ja,? Samantha sagte, sie bewege ihre Hüften auf ihrem Schwanz hin und her, während ihr Schwanz tiefer in ihre Muschi eindringt. „Oh ja, es fühlt sich so gut an.“
Er fühlte und erlebte neue Empfindungen, indem er den Stoß und die Penetration seines Schwanzes kontrollierte. Die neuen Empfindungen, die er erlebte, rissen ihn aus seinem gottverdammten liebevollen Verstand. Sie hatte noch nie so sensationelle Gefühle erlebt wie jetzt.
?Oh,? Samantha fühlte die sensationellen Emotionen, die sie mit Vergnügen erlebte.
?Fühlt sich gut an,? sagte Heinrich. „Ich liebe die unterschiedlichen Bewegungen, die deine Hüften um meinen Schwanz machen.“
Mit Samantha, die ihre Hüften auf seinem Schwanz bewegt? Muskeln kontrahiert wie
Er strafft und lockert ihren Penis mit jeder Bewegung von Samantha.
Er massierte und streichelte ihre Brüste und genoss es, wie Samantha die Bewegungen ihres Schwanzes kontrollierte. Samantha strich ihren Kopf nach hinten und machte leise Geräusche, während sie ihre Brüste erfreute. Bevor sie ihren Schwanz zurückzog, hatte sie einen weiteren Orgasmus.
Er nahm seinen Schwanz von Samantha und stand auf. Samantha stand ebenfalls auf und ging zum Sofa und setzte sich mit positionierten Beinen hin, was anzeigte, dass Henry wollte, dass sie sie auf dem Sofa fickte.
„Henry, ich will, dass du mich hier auf der Couch fickst.“
Henry gesellte sich zu ihr und setzte sich neben sie auf die Couch.
„Du hast mir heute Nacht ein Geständnis abgelegt, Samantha. Gibt es also etwas zu tun? sagte Heinrich.
„Lass mich dein Geständnis hören? sagte Samantha.
„Ich dachte, ich würde dich auf der Couch ficken, als wir uns vorher geliebt haben?“ sagte Heinrich.
„Ich bin dabei, deine sexuelle Fantasie hier auf der Couch zu erfüllen,“ sagte Samantha.
Er bückte sich und fing an, an ihrem Schwanz zu saugen, legte seine Lippen um sie und schmeckte ihre Muschi. Er spürte, wie seine Nüsse mit ihnen spielten, als er seinen Schwanz lutschte. Sie lutscht seinen Schwanz über die gesamte Länge und spürt, wie er tief in ihre Kehle eindringt. Er fuhr mit seiner Zunge über den Schwanzkopf. Dick ging langsam auf seinem Schaft. Ist er auch so ein Liebhaber, während er an seinem Schwanz arbeitet? s Nüsse, schiebe sie in deinen Mund, arbeite mit deiner Zunge daran.
„Oh ja, dieser schmerzende Schwanz und diese Eier lutschen?“ sagte Heinrich. ? Ah, wie ich es liebe, dass du meinen Schwanz und meine Eier lutschst. Gott, wie ich es liebe, dass du meinen Schwanz und meine Eier lutschst.
Er wusste, dass Henry es mochte, wenn sie ihm vom frühen Abend an seinen Schwanz und seine Eier lutschte, was ihm gefiel. Sie lutscht ihren Schwanz und ihre Eier bringen sie dem Orgasmus näher. Wie er es in den frühen Stunden der Nacht tun musste, spürte er seinen Schwanz in seiner Kehle, als er den Knebel nach Luft schnappte.
Samantha veränderte ihre Position, legte sich auf die Sofakante und öffnete ihre Schenkel so weit wie möglich für sie. Er ging auf die Knie und schob seinen Schwanz in ihre gute Fickmuschi. Sie schlang ihre Beine um ihn und spürte, wie Henrys großer Schwanz in den Tunnel der Liebe eindrang. Als er die Liebessäule fühlte, senkte er seinen Kopf.
?Fick mich,? Sie murmelte, als sie anfing zu ficken. Er kannte nur zu gut das Vergnügen, das ihr Fluch ihm bereitete. „Oh, es fühlt sich so gut an?“ sagte sie und spürte, wie sie langsam tiefer in die Säule der Liebe sank. „Ja, drück mich tiefer. Du weißt, ich liebe tief. Gott, es fühlt sich so gut an.
Er hob sie auf seine Ellbogen, um ihr beim Ficken zuzusehen. Zuzusehen, wie er sie fickte, gab ihrem Körper neue Gefühle. Er beobachtete, wie sie die riesige Säule der Liebe tiefer in ihn stieß.
„Ja, das ist tiefer. Du weißt, dass ich jeden Zentimeter dieses großen pochenden Schwanzes in meiner Muschi spüren möchte.
Er fickt sie so tief, wie sie will. Wieder spürte sie sieben Zoll seines Penis über die gesamte Länge ihrer Vagina. Seine verdammte Tiefe brachte sie zu einem weiteren Orgasmus. Plötzlich zog er seinen Penis zurück. Samantha hatte das Gefühl, dass sie die Position wechseln wollte.
?Zurück vor dem Sofa,? sagte Heinrich. Samantha zog an den Ort, den sie es nannte.
„In welcher Position soll ich sein?“ “, fragte Samantha.
?Hund,? antwortete Heinrich. „Aber in einer etwas anderen Hundehaltung.“
?oh da? eine andere Hundeposition?? Samantha war überrascht zu hören, dass es sich um eine etwas andere Hundeposition handelte.
?Nun ja,? sagte Heinrich. „Ich schätze, ich zeige dir besser, wie ich dich will?
Er beobachtete, wie sie zu ihrer gewünschten Position kam. „Verstehst du, wie es sein wird?“ fragte er und zeigte auf die Position.
?Ich wusste bis jetzt nicht, dass es eine Hundestellung gibt? Samantha sagte, es wäre für sie, als sie die Position sah.
?Du denkst, du schaffst das? fragte Heinrich.
?Ich werde diese Position ausprobieren, da ich diese Position noch nie zuvor gemacht habe? sagte Samantha.
Samantha bewegte sich, stellte ein Knie auf die Sofakissen und den anderen Fuß auf die Kissen und trat auf das Sofa. Er hielt es mit einem Arm auf dem Rücken fest, während seine andere Hand auf den Sitzkissen ruhte. Sie stellte sich hinter sie und stieß ihr Werkzeug in Samantha.
Als er anfing, sie zu ficken, bearbeitete er seinen Schwanz in ihr, bis sein Schwanz die volle Länge hatte. Samantha wusste nicht, wie viel Freude ihr das in der Situation bereiten könnte, in der sie sich befanden. Sie konnte seine Stöße in sich spüren.
„Oh ja, fick mich so hart wie du kannst?“ Samantha schrie vor Freude, da sie wusste, dass sie ihn in ihrer Position so hart ficken würde, wie sie konnte.
Er bearbeitete langsam seinen Schwanz in ihr und brachte sie dazu, ihren Orgasmus so lange zurückzuhalten, wie sie konnte. Er fickte sie in Zeitlupe und ließ sie spüren, wie er ihre Vagina auseinander zog, um seinen großen Schwanz einzuführen. Als er seinen Schwanz in sie einarbeitete, ging er mit jedem Stoß tiefer. Er spürte, wie er seinen Penis mit jeder Bewegung Zoll für Zoll tiefer drückte.
„Ich weiß, was du tust?“ Samantha: „Bringst du mich dazu, meinen Orgasmus so lange wie möglich anzuhalten?“ sagte.
„Das? Richtig, Schatz?“ sagte Henry, während er sie fickte. „Ich möchte, dass sich dein Orgasmus mit meinem vermischt, während ich ejakuliere. Deine Muschi ist definitiv feucht und glitschig, wodurch sich mein Schwanz leichter bewegt als damals, als ich zum ersten Mal in dich hineingelaufen bin.
?Ich weiss,? sagte Samantha. „Ich spüre, dass meine Vagina sehr feucht ist.“
„Ist das so, Baby? sagte Heinrich. „Seit den Stunden, in denen ich meinen Schwanz in dich geschoben habe.“
?Wir hatten lange Sex? Samantha sagte, sie sei einverstanden. „Ich habe dich mindestens zweimal zum Abspritzen gebracht, seit wir Sex haben. Jetzt willst du, dass ich meinen Orgasmus mit deinem vermische?
„Natürlich Schatz?“ sagte Heinrich.
„Nun, bis dahin werde ich versuchen, mich zurückzuhalten, aber keine Versprechungen machen, dass dies passieren wird.“ sagte Samantha.
?Sind Sie bereit, in eine andere Position zu wechseln? fragte Henry Samantha.
?bist du ich??
Samantha bewegt sich vorwärts und zieht ihren Penis von ihm weg. Samantha, die mit dem Rücken zur Sofalehne auf der Seite lag, wusste, in welcher Position sie ihn ficken wollte. Er stellte sich vor ihn, hob sein Bein und schlang seinen Arm um sie, um es festzuhalten. Er nahm seinen Schwanz und schob ihn in sie hinein. Da er wusste, dass sein Penis darin war, fuhr er fort, sie zu ficken. Er streichelt und massiert ihre Brüste mit seiner Hand, während sie fickt. Das Geräusch ihres Bauches, der gegen ihr Bein schlug, erweckte Gefühle in ihr. Er wusste, dass seine Position tief genug sein würde, dass er ihm vertrauen konnte. Während sie sie fickte, bewegte Samantha ihre Hände nach unten, um mit ihrer Muschi zu spielen, was vom Spielen mit ihrer Muschi bis zum Gefühl reichte, wie ihr Schwanz zwischen ihren Fingern gleitet.
„Äh, äh,?“ murmelte Samantha und spürte, wie ihr Schwanz zwischen ihre Finger glitt. „Du fickst mich feuchter als du fickst.“
Nach ein paar Minuten zog er seinen Penis zurück. Samantha glitt hinter sie und wusste, dass sie wollte, dass sie eine andere Position einnahmen.
Sie wechselte die Position, hob ihre Beine und wusste, wie sie ihre Knie haben wollte. Er brachte sie dicht an seine Brust. Er legte seine Füße auf seine Schultern, um sich abzustützen, verlagerte sein Gewicht auf seine Hände, legte seine Hände an seine Seiten. Er wusste, dass er sie in dieser anderen Missionarsstellung ficken wollte. Er hatte diese Missionarsstellung schon einmal gemacht und wusste, dass er in dieser Stellung tief in sie eindringen konnte. Er schob seine Hände nach vorne und führte seinen Penis ein. Sein Einfluss gab ihm den maximalen Betrag, der erzielt werden konnte. Dies erlaubte ihm, sie tief zu ficken und zu beobachten, wie Samantha seinen Schwanz in ihr hin und her bewegte.
„Huh, huh, es fühlt sich gut an?“ Samantha sagte, sie habe die Tiefe ihres Einflusses in dieser Position gespürt.
?Fühlt sich gut an,? Heinrich stimmte zu.
Der Orgasmus, den Samantha ein paar Augenblicke zuvor von ihm kommend gespürt hatte, fühlte sich an, als wäre Henry ihrem nahe. Richtiges Timing, sie treffen ihre Orgasmen, indem sie sich vermischen.
?Wie,? sagten sie zusammen, als die letzten Röcke ihrer Orgasmen zuschlugen.
Nachdem sie ihre Nacht des leidenschaftlichen Liebesspiels beendet hatten, stand Henry vom Sofa auf. Samantha folgte nach einer Sekunde.
„War das der Sex, den wir heute Nacht hatten? Henry sagte, er habe ihr leidenschaftliches nächtliches Liebesspiel kommentiert. ?Ich fühle mich zufrieden, etwas müde und schläfrig.?
?Ich auch,? Samantha sagte, sie sei einverstanden. ?Wenn Sie gerne duschen, ist das Badezimmer genau dort. Bedienen Sie sich?
Danke, Samantha. Ich denke ich werde.
Während sie unter der Dusche stand, sagte Samantha zu sich selbst: „Douglas wird das nicht gefallen, aber ich hoffe, er versteht und verzeiht mir.“ Das ist definitiv ein Fall von Hexerei.
Sie nahm Henrys Kleider und eilte nett davon.
Douglas war gerade aus dem Bett aufgestanden, als er die Treppe hinaufging, um sich für die Arbeit fertig zu machen. Douglas betritt den Raum und sieht Samantha immer noch nackt auf dem Bett liegen, lächelnd und zufrieden.
„Wir haben es geschafft, Liebling. Es war toll.
„Und ich nehme an, du willst mir nicht alles erzählen?“ “, fragte Douglas.
?Ich werde es später tun? antwortete Samantha.
„Okay, ich schätze, ich muss warten, bis du bereit bist, mir alles zu erzählen?“ sagte Douglas.
„Wo ist Henry?“ Douglas fragte, ob er seinen Mandanten nicht im Raum gesehen habe.
„Im Badezimmer duschen, den ganzen Sex riechen, schön und sauber riechen?“ antwortete Samantha.
„Was? Was ist mit der Kleidung?“ “, fragte Douglas.
„Entspann dich Liebling, ich habe mich um deine Kleidung gekümmert. Ich habe sie gereinigt und hier sind sie auf dem Stuhl? sagte Samantha.
?Was hast du getan?? fragte Douglas fast schreiend.
„Ich sagte, ich würde sie putzen?“
„Ich habe dich zum ersten Mal gehört. Also worum kümmert es sich dann?
Bevor sie zum Henry Smithers Hotel gingen, luden Douglas und Samantha Henry ein, mit ihnen zu frühstücken. Er nahm Frühstückseinladungen an.
ENDE

Hinzufügt von:
Datum: August 3, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.