Dorothy Blowjob Und Hardcore-Sexspiel

0 Aufrufe
0%


Morgenrose mit Garret. Für mich war es wie ein Traum, schon erwacht und kaum erwacht. Einfache subtile Bewegungen meiner Hüften aktivierten das Gefühl in mir, das gesteigerte Völlegefühl. Ein bisschen mehr, drückte die Hitze unter mir. Oh, es fühlte sich so gut an, es ermutigte mich, mutiger in meinen Bewegungen zu sein. Meine Haut riss auf und befreite sich von der Bindung, die zwischen uns getrocknet war, ein Beweis dafür, dass die letzte Nacht nicht nur ein erotischer Traum war.
?Mmm? Ich habe nicht über die Konsequenzen nachgedacht; Ich wusste nur, dass mein morgendlicher Anruf Adrenalin durch meinen Körper jagte. Aufwachen hat sich noch nie so gut angefühlt. Ich denke, Männer nennen es Morgenholz und es passt definitiv zur Beschreibung.
Immer noch an seinen Körper gepresst, spürte ich, wie sich die Reaktion seines Herzens erregte, beschleunigte. Es war nur eine Frage der Zeit, bis er zappelte. War ich bereit für mein Geständnis? Ich hatte mich bereits dazu verpflichtet, zumindest mein Körper.
?Kaori?? Seine Stimme überschlug sich vor Argwohn, fast fragte er, ob ich es war.
Ich antwortete nicht, als ich mich wie die aufgehende Sonne erhob, keine Worte, nur ein sanfter Kuss auf die Wange. Meine Hüften zermalmten ihn; halte es tief; Es warnt mich sowohl intern als auch extern.
?Kaori?? Diesmal kein Crunch. Seine Augen öffneten sich.
Mein Blick traf seinen. Unnötig zu sagen, wer ich bin, ich sah es in seinen Augen, fühlte es in der sanften Liebkosung seiner Hände auf meinen Hüften und der subtilen, aber bewussten Erhebung seines Körpers, um meinen zu treffen. Er hatte diese Tatsache akzeptiert. In diesem Moment kamen die Schmetterlinge zurück, dieselben Schmetterlinge, die ich beim ersten Mal hatte. Ich hatte eine andere Premiere.
Es war kein Geheimnis mehr, dass ich es im Dunkel der Nacht tat, während der blinde Vorhang aus Alkohol meine Identität verbarg. Ich war da, unbedeckt, auf ihm, aufgespießt, und machte Liebe mit ihm. Noch besser als ich es mir vorgestellt habe. Aber ich war ihm voraus und schon nah dran. Seine Hände führten mich nach hinten, legten mein Nervenzentrum frei, zwangen mich in eine zurückgelehnte Cowgirl-Position, stimulierten meinen G-Punkt und gewährten seinen Fingern vollen Zugang zu meiner empfindlichsten Faust. Sofortiger Orgasmus explodierte.
Oh mein Gott, Garrett Ja? Ein Murmeln von Worten und Stöhnen.
Ich wusste, dass er lächelte, aber ich sah ihn nicht an. Ich fuhr mein Vergnügen für den Wert. Nie wieder, wäre das eine Premiere? Ich musste mich anpassen, indem ich meine Füße nach vorne bewegte, um mich auszubalancieren. Ich hüpfte darauf. Erinnert mich an den Spitznamen einer Ex-Freundin von mir in der High School, Türsteher. Jetzt ergibt es für mich Sinn.
Für einen Moment verschlungen sich unsere Körper, schickten ihn tief in mich hinein und zogen sich dann in einen anderen Zustand zurück, ließen mich nicht vollständig zurück, aber genug, um zu wissen, dass dies nur vorübergehend war und dass auch dies ein Ende haben würde. Ende. Aber vorerst würden uns unsere Bewegungen immer wieder zusammenbringen.
Ach, Kaori.? Er verstärkte seinen Griff, er hatte den Startpunkt erreicht, bereit, buchstäblich aufzutauchen. Gerade rechtzeitig hoben sich ihre Hüften, trafen den Sweet Spot und fingen die Welle auf. Sein Orgasmus kam schnell, eine holprige Fahrt, ruckartig und abgehackt am Anfang, aber allmählich besser, als er seinen Rhythmus fand. Ruhige Fahrt, ein kleiner Ruck hier und da, um die Fahrt am Laufen zu halten. Ein bisschen mehr, bevor Sie anmutig aussteigen.
Es fühlte sich so richtig an, darauf zu stürzen. Hören Sie auf Ihre Atmung, Ihren Herzschlag und Ihre Stimme aus Ihrer Brust.
?Kaori.? Das war alles, was er zu sagen hatte.
Der Tag hatte so begonnen, dass es nur noch schlimmer werden konnte. Ich habe so viel Optimismus in mir, aber es hat die Bühne bereitet. Nachdem ich endlich mein Bett verlassen hatte, ging sie ohne ein Lächeln. Er stand auf, rutschte zur Seite, nahm das Höschen, das er am Vorabend getragen hatte, und ging. Ich konnte nicht umhin zu sehen, wie sich seine Muskeln anspannten, als er mein Zimmer verließ.
Er war weg, als ich geduscht und mich angezogen hatte. Es war nicht ungewöhnlich, dass er auf diese Weise getrennt wurde; eigentlich war es normal. Gewohnheit: Basketballspiel mit Freunden, egal wie verkatert. Ich hatte auch vor, einen alten Freund vom College zu treffen. Es ist, als würde das Leben weitergehen. Aber es war der Anfang der Unruhe, die mich für den Rest des Tages verzehrte.
Keine SMS, keine E-Mails und keine Anrufe. Was hatte ich erwartet? Dass sich das Leben plötzlich ändert, dass unsere Liebe steigt, wenn sich plötzlich herausstellt, dass wir gut füreinander sind? Aber vielleicht habe ich es falsch gelesen. Sex war gut, und das bedeutet nicht, dass wir genauso empfinden. . . macht es?
Die Nacht fiel, während ich depressiv war. Ich fragte mich, was Garrett dachte, und kaufte mir ein Bier in Erwartung, die Nacht alleine zu verbringen. Aber während wir zwei Bier tranken, hörte ich das Geräusch ihrer Schlüssel an der Tür. Mein Herz machte einen Sprung. Ich hatte immer noch auf etwas Gutes gehofft.
Er trat ein, lächelte und ging in sein Zimmer. Ich trank mein zweites Bier aus und ging zum dritten.
Hey, kannst du mir auch eine besorgen? Wenigstens sah er nicht wütend aus.
Ich kaufte zwei, öffnete die Türen und ging zu seinem Zimmer. ?Hier.? Ich hatte Angst, Emotionen zu zeigen.
?Vielen Dank.? Er nahm einen großen Schluck. Schweigen.
Ich wusste nicht, ob ich gehen oder bleiben sollte.
Nun, wie lange würdest du mich im Schlaf verführen, wenn meine sogenannten Freunde mich nicht in dein Bett geworfen hätten? Von wo ist das gekommen? Wusste er es wirklich?
?Hm.? Ich wusste nicht, was ich antworten sollte. War er wütend?
Bevor ich eine Erklärung abgeben konnte, stand er auf und packte mich, gab mir einen langen, tiefen Kuss und zog mich aufs Bett. Ich wusste, dass er stark war, aber nicht so. Er drehte mich herum und legte mich mit sehr geringer Anstrengung auf meinen Rücken. Im Handumdrehen zieht er mir meine Boxershorts aus und taucht zwischen meinen Beinen hindurch.
Ich hatte seine Zunge nicht auf mir gespürt und sie glitt wie eine verzauberte Schlange auf eine Weise, von der ich nie gedacht hätte, dass sich eine menschliche Zunge bewegen könnte. Rein, raus und herum, Schütteln, Graben, es macht mich wahnsinnig. Dann verschränkten sich ihre Finger, drehten sich und begannen zu erkunden.
Ich glaube, ich habe meine Antwort bekommen. Ein Orgasmus nach unten, wer weiß, wie viele noch kommen werden. Ich warf mein eigenes Hemd beiseite und bearbeitete seinen Körper. Ich unterbrach ihn, aber er rutschte auf dem Bett zwischen meinen Beinen aus, nachdem er seine Jeans angezogen hatte.
Es dauerte nicht lange, bis er sich positionierte, aber er ging nicht hinein, er machte sich nur über mich lustig. Er spielte mit mir, glitt durch meine Falten, stocherte und stupste, ging aber nie hinein. Garrett, du machst Witze Ich hätte es haben sollen, aber ich habe meinen Hunger gestillt.
?Mein Schreibtisch.? Er flüsterte, als er eintrat.
Der Aufstieg gewann an Dynamik; Ich wusste, dass es eine gute Reise werden würde. Einfach entspannen, warten, die Welle die Arbeit machen lassen. Ein bisschen mehr, sie kam herein, ich tauchte auf, ich schlang meine Beine um sie, perfekt, genau an Ort und Stelle. Ich war offen, er war involviert, er war tiefgründig, er war engagiert. Im Moment raste ich über die Wand, fast so, als ob ich fallen würde, beschleunigte und bereitete mich darauf vor, an den Rand einer Kurve zu gehen und die Welle zu schnitzen.
Meine Hände griffen hinter sie, packten sie und zogen sie tiefer in mich hinein. Dies war keine Reise; es war ein voller Wirbelwind und steuerte auf das Fass zu. Ich versuchte zu klettern und dann zu fallen, um das richtige Timing zu finden. Ich geriet außer Kontrolle, schneller und schneller, und ich ging hinein. Die Wut der Welle umgab mich und sie pumpte und drückte mich stärker. Ich konnte nur durchhalten.
Von den Turbulenzen der Welle geblendet, konnte ich nur ihren aufsteigenden Höhepunkt spüren. Ich drückte; Er stützte sich auf seine Hüften, als sie mich trafen.
?Ach du lieber Gott? Fast.
Entweder gelöscht oder erfolgreich. In einer übernatürlichen Nahaufnahme traf es mich und schlug mich aus der Schnauze. Ich kam, zitterte, explodierte und kam mit. Aber er gab die Fahrt nicht auf, er griff unter mich, hob mich hoch und durchbohrte mich.
?Garrett? Ich wusste nicht, was ich vor Schock sagen sollte, er spießte mich auf. Ich habe es gelöscht. Völlig verlieren. So viel Geschwindigkeit, ich konnte nicht damit umgehen. Auf und ab drang es unerbittlich in mich ein: immer noch kommend, immer noch gehend, immer noch ausfüllend. Ich kam wieder, ich warf mühelos, rollte und rollte; ohne zu wissen wo oben ist.
Ich musste atmen, ich brauchte Luft, ich hielt die Luft an, ich erreichte die Oberfläche in jeder Richtung. In einer letzten Anstrengung schlinge ich meine Arme um seinen Hals und ziehe seinen Körper zu mir. Schließlich ließen die Turbulenzen nach und schickten mich zurück ins Bett.
Keuchen, schneller Herzschlag, Körperzuckungen, der Versuch, wieder zu Sinnen zu kommen. Was für eine Reise
Keine Worte, nur die Wärme deines Körpers an meinem. Schön.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 1, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert