­čî┤Der Stiefbruder-Witz Ger├Ąt Au├čer Kontrolle­čĺŽ

0 Aufrufe
0%


Fbailey-Geschichte Nummer 693
Volles Haus Vakuum
Meine Mutter war sehr gl├╝cklich, als mein Vater und ich das ?Full House Vacuum System? mit extra starker Pumpe. Da jeder Raum im Haus ├╝ber eine Steckdose verf├╝gt, musste er lediglich einen langen Schlauch mit passendem Aufsatz mitschleppen.
Meine Mutter liebte es, weil es Schmutz aus dem Garten von den Dielen unter dem Teppich aufnehmen konnte.
W├Ąhrend wir es installierten, sagte mein Vater, dass das neue System fast so gut sei wie meine Mutter. Er sagte lachend, dass er sie geheiratet habe, weil er einen Golfball aus einem Gartenschlauch saugen k├Ânne. Ich lachte auch, weil ich wusste, dass meine Mutter mir gerade gesagt hatte, dass sie eine sehr gute Schwuchtel sei.
Da unsere Eltern beide arbeiten, sind Calamity und ich zwei Stunden allein zu Hause, bevor sie nach Hause kommen. Es ist aber okay, weil sie dreizehn ist und ich f├╝nfzehn bin. Wir sind alt genug, um Schl├╝sselkinder zu sein.
Jedenfalls kam ich etwa einen Monat nach der Installation des neuen Systems sp├Ąter als gew├Âhnlich nach Hause. Ein Freund von mir hatte eine Ausgabe des neuesten Playboy-Magazins, und die Mitte der Seite sah aus wie eine alte Version meiner Schwester Calamity. Pass auf deinen Vater auf, wenn er so aussah, als er aufwuchs, denn es w├╝rden viele Typen Schlange stehen, um ihn zu ficken, also nimm ihn mit auf ein Date.
Wie auch immer, ich ging an meiner Schlafzimmert├╝r vorbei, als ich sie schreien h├Ârte: Hilfe Ich brauche Hilfe?
Ich ├Âffnete die Schlafzimmert├╝r, ging zwei Schritte hinein und blieb stehen. Ich musste ├╝ber die Szene vor mir lachen. Meine Schwester spielte mit dem Staubsauger meiner Mutter. In der Werkstatt seines Vaters hatte er ein Kunststoff-Rohrfitting gefunden, das ein Kreuz mit vier Abg├Ąngen war. Calamity hatte das Haupthaus damit verbunden und dann drei weitere Tornados.
Calamity lag also v├Âllig nackt auf dem Boden, ein Schlauch steckte in ihrer kahlen Fotze und zwei andere Schl├Ąuche versuchten, an ihren Nippeln zu saugen.
Er sagte, ich kann sie nicht herausnehmen. Bitte schalten Sie das Vakuumsystem aus.?
Ich fragte: Wie lange bist du schon so?
Calamity? Ungef├Ąhr eine halbe Stunde?
Ich lachte und sagte: ÔÇÜDann k├Ânnen ein paar Minuten mehr nicht schaden.‘
Ich schnappte mir meine Digitalkamera und machte ungef├Ąhr zwanzig Fotos von ihr, wie sie nackt dalag und mit Vakuumschl├Ąuchen saugte und fickte. Ich schw├Âre, er hat bei einigen f├╝r mich gel├Ąchelt.
Dann ging ich hinaus in den Flur und schaltete den Schalter aus. Haben wir jemals daran gedacht, dass wir in jedem Zimmer einen Schl├╝ssel brauchen?
Meine Kamera ist bereit, ich rannte ins Schlafzimmer. Er zog einen Schlauch aus dem Nippel und der war wirklich deformiert. Sie war aus ihrer sch├Ânen Brust hervorgetreten und ihre Brustwarze war v├Âllig geschwollen. Er entfernte den anderen Schlauch und es sah genauso aus.
Ich sagte: Wow, deine Br├╝ste sind deformiert.
Er sagte: Nein, nein Sie sehen immer so aus.
Dann sah ich ihm zu, wie er einen 4- oder 5-Zoll-Vakuumschlauch aus seiner kleinen Fotze zog.
Ich sagte: Das? Es ist gr├Â├čer als mein Schwanz, also bin ich mir sicher, dass es dir passen wird?
Calamity sah mich an, dachte dann eine Weile nach und sagte: Okay, erz├Ąhl einfach niemandem davon und zeige diese Bilder niemandem. sagte.
Ich machte noch ein paar Fotos von ihm, wie er nackt dalag, mit eingehakten Schl├Ąuchen. Ich sagte ihm, er solle dort bleiben. Dann zog ich mich aus und ging mit ihm hinunter. Seine Knie waren oben und meine Knie waren zwischen seinen Beinen. Als ich das erste Foto machte, war mein harter Schwanz nah an seiner Muschi. Auf dem zweiten Bild k├╝sste sie gerade ihre Fotze. Der Kopf meines Hahns war das n├Ąchste Mal drin. Dann war ich ganz drin und meine Eier ber├╝hrten ihren Arsch. Es f├╝hlte sich gro├čartig an.
Calamity, Oh, das f├╝hlt sich so gut an.
?Besser als Vakuumr├Âhre??
Er lachte und sagte: Ja Das Ding hat sich ganz in mich hineingeschoben und dann konnte ich es nicht wieder herausbekommen. Es waren meine wunden Brustwarzen. Meine Brustwarzen waren so geschwollen, ich glaube nicht, dass sie es jemals sein werden das gleiche nochmal.
Wir liebten uns vier oder f├╝nf Minuten lang, bevor wir ihn mit seiner Fotze stopften.
Er fragte: K├Ânnen Sie das in ein paar Minuten noch einmal machen? Betty sagte, ihr Bruder k├Ânne das, und sie h├Ątten es drei- oder viermal geschafft, bevor ihre Eltern nach Hause kamen?
Ich wusste nicht, dass Jimmy seine Schwester v├Âgelt. Kein Wunder, dass er nie nach der letzten Glocke in der Schule blieb. Ich werde es jetzt nicht tun.
Ich bat ihn, mich hart zu lutschen, und mir wurde bald klar, was mein Vater meinte. Schau dir ihre Mutter an, nimm deine Tochter. Er versuchte, meine Eier aus meinem Schwanz zu saugen.
Wir hatten dreimal Sex, bevor ich das Auto meiner Mutter in die Einfahrt fahren h├Ârte. Es w├Ąre vier gewesen, aber wir haben die ersten f├╝nfundvierzig Minuten verschwendet. Ich wusste, dass ich es am n├Ąchsten Tag besser machen k├Ânnte.
Ich war angezogen und sa├č an meinem Computer, als meine Mutter ihren Kopf herausstreckte, um zu sagen, dass sie zu Hause sei, und Pizza zum Abendessen bestellte. Dann sagte er mir, ich solle auf den Lieferboten h├Âren, weil er duschen wollte. Sie und mein Dad wollten auch zu einer Cocktailparty gehen.
Fantastisch
Sie h├╝pfte vor Freude, als ich Calamity die gute Nachricht ├╝berbrachte. Dann fragte er mich, ob ich ein Nacktbild von meiner Mutter unter der Dusche haben m├Âchte. Nat├╝rlich habe ich.
Er sagte mir, ich solle ihm folgen, das Foto machen und so schnell wie m├Âglich verschwinden. Dann sagte er zu mir: ÔÇÜKein Blitz oder bringt er uns beide um?
Ich schaltete den Blitz aus und folgte Calamity zur Badezimmert├╝r. Er ├Âffnete es f├╝r eine Weile und sagte: Mama, darf ich reinkommen, war das die Toilette?
Meine Mutter rief zur├╝ck: Nat├╝rlich Schatz.
Calamity kam herein und zog ihre Hose und ihr H├Âschen bis zu den Kn├Âcheln herunter. Ich machte ein Foto im Spiegel meiner Mutter, eine Calamity, die auf der Toilette kniete, und dann eine weitere von meiner Mutter direkt in die mattierte Duscht├╝r. Dann bin ich gegangen, weil es an der T├╝r geklingelt hat.
Etwas sp├Ąter a├čen Calamity und ich Pizza und Dad ging nach oben, um sich umzuziehen.
Calamity fragte: Hast du einen guten von deiner Mutter bekommen?
Ich antwortete: Das Milchglas hat nicht geholfen.
Dann brauchen wir einen anderen Plan, sagte Calamity.
Wir waren gerade mit den letzten beiden Pizzast├╝cken fertig, als mein Vater herunterkam, mir sagte, wann er nach Hause kommen w├╝rde, und dann hinausging, um das Auto zu starten.
Ein paar Minuten sp├Ąter kam meine Mutter die Treppe herunter und sie sah okay aus?
Calamity pfiff und sagte: Ich mag dein Kleid.
Meine Mutter sagte: Es ist neu. Es ist so tief ausgeschnitten, dass ich keinen BH finden kann, den ich darunter tragen k├Ânnte. Dann sagte mir dein Vater, ich solle mein H├Âschen nicht tragen. Er sagte, er w├╝rde die H├Âschenlinien zeigen. Glaubst du? ??
Calamity Ja Mein Vater hat recht. Du solltest zum Kommando gehen.
Meine Mutter? Ich f├╝hle mich so ungezogen?
Dann ├╝berraschte mich Calamity, als sie sagte: Vielleicht solltet ihr zwei irgendwo anhalten und auf dem Heimweg Sex auf dem R├╝cksitz haben. So bist du mit uns beiden schwanger geworden, richtig?
Meine Mutter err├Âtete wirklich und ging dann aus der T├╝r, w├Ąhrend Calamity sie immer noch auslachte.
Woher wusstest du von unseren Gedanken? Ich fragte.
Calamity sagte: Tante Jill hat es mir eines Abends erz├Ąhlt, nachdem sie zu viel getrunken hatte. sagte. Er dachte einen Moment nach und sagte dann: So? Wir werden bessere Fotos von meiner Mutter machen. Er hat gerne auf Partys getrunken und es ist leicht, wenn er betrunken ist, au├čerdem erinnert er sich am n├Ąchsten Tag an nichts. Dad sollte ihm sagen, was er tut.
Ich l├Ąchelte, als ich mich daran erinnerte, wie sie sich auf einer Cocktailparty ausgezogen und getanzt, eine andere Frau gek├╝sst und ihr erz├Ąhlt hatte, dass sie angeblich einem Mann auf einer anderen Cocktailparty einen Blowjob gegeben hatte. Sieht so aus, als w├Ąre Mama das Leben der Party. Kein Wunder, dass sie so oft eingeladen wurden.
W├Ąhrend sie weg waren, modellierte Calamity einige der Nachthemden meiner Mutter f├╝r mich, und wir liebten uns in ihrem Bett, meinem Bett und ihrem Bett.
Wir standen auf, um meinen Vater allein kommen zu sehen. Als er auf dem Weg ins Schlafzimmer an uns vorbeiging, konnte er kaum gehen und taumelte vorw├Ąrts.
Calamity fragte ihn, wo meine Mutter sei. Sie sagte ihm, sie sei im Auto und zu betrunken, um alleine einzusteigen. Dann bat er uns, ihn hereinzulassen.
Calamity l├Ąchelte mich an und ich nahm meine Kamera. Wir gingen zusammen zum Auto. Meine Mutter lehnte an der Innenseite der Beifahrert├╝r, also lie├č ich Calamity auf der Fahrerseite einsteigen und sie aus der T├╝r ziehen. Ich wollte nicht, dass es herunterf├Ąllt, wenn ich es ├Âffne. Er zog meine Mutter hinein und ich musste auch l├Ącheln. Das Kleid meiner Mutter hing um ihre Taille und ihr ganzer Arsch war mit ihren klaffenden Schamlippen zu sehen. Ihm tropfte Sperma aus seinem frisch gefickten Loch. Ich habe Fotos gemacht und den Blitz benutzt. Calamity half mir, sie auf den R├╝cken zu legen, ihre Beine aus dem Auto zu nehmen und sie f├╝r weitere Fotos zu ├Âffnen.
Calamity zog das Kleid meiner Mutter bis zu ihren Br├╝sten hoch und zog es f├╝r weitere Fotos ├╝ber sie. Ich hob ihre F├╝├če an meine Schultern und machte ein paar Nahaufnahmen ihrer nassen Fotze.
Dann brachten wir meine Mutter zusammen nach Hause und setzten sie auf einen leeren Stuhl im Wohnzimmer.
Nachdem sie ein paar Fotos gemacht hatte, zog sich Calamity aus und posierte mit ihr. Dann zog ich mich aus und posierte, w├Ąhrend Calamity mich fotografierte.
Ich konnte es nicht ertragen, ihn zu ficken, also half mir Calamity, ihn auf den Teppich zu bekommen. Er hat viele Fotos von meiner Mutter gemacht. Sie war so nass und ich habe meine Schwester oft gefickt, dass es lange gedauert hat, bis sie auf meine Mutter ejakuliert hat. Es f├╝hlte sich gut an und ich habe es wirklich genossen, dass ich meine Mutter gefickt habe.
Wir zogen ihr die Kleider an und brachten sie in ihr Zimmer. Als wir dort ankamen, schnarchte mein Vater ziemlich laut. Wir degradierten meine Mutter zu nichts und legten sie f├╝r ein paar Fotos in ihr Bett.
Wir mussten die Bilder nicht gegen meine Mutter verwenden, weil wir so viel Sex miteinander hatten, wie wir wollten, bevor sie nach Hause gingen.
Ich glaube, meine Mutter wusste, dass etwas los war, betonte es aber nicht.
Ende
Volles Haus Vakuum
Schilf

Hinzuf├╝gt von:
Datum: November 8, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert